• Schorndorf
  • Schorndorf
  • Schorndorf Marktplatz
  • Schornbach
  • Bürgerzentrum Schlichten

„Wanderbienen“ auf Tour in den Hindelanger Alpen

Das Wanderwochenende vom Bergdorf Hinterstein aus forderte von den bergerfahrenen und konditionsstarken „Wanderbienen“ einiges ab. Zuerst musste sich die rucksackbeladene Truppe gleich am frühen Morgen flexibel auf die „Unzulänglichkeiten“ der Deutschen Bahn einstellen, weil infolge Verspätung des ersten Zuges in Cannstatt der Anschlusszug einfach „weg“ war und der ganze Fahrplan durcheinander geriet. Am Mittag in Hinterstein am „Sommerweg“ angekommen, galt es, die ersten 465 Höhenmeter durch das Allgäuer Naturschutzgebiet zur 1380 Meter hoch liegenden Schwarzenberghütte zu bezwingen.
Bergtour_2013 013Am zweiten Tag startete die Wandergruppe bereits um 8.30 Uhr, denn man hatte eine lange Strecke ohne Einkehrmöglichkeit vor sich. Die erste Etappe war wiederum ein ständiger Anstieg, hoch zum tiefblauen und still ruhenden Engeratsgundsee und weiter kurz am Grat entlang, zum „Türle“. Bergtour_2013 021Nun ging es jedoch ständig bergab, bei immer wieder faszinierenden Ausblicken auf eine traumhafte Bergwelt rund um den Großen Daumen. Bewundert und bestaunt werden konnte dabei eine einzigartige alpine Pflanzenvielfalt, angefangen von gelben Arnikafeldern, verschiedenen Enzianarten und dem hochgiftigen blauen Eisenhut, bis zu den schönsten Silberdisteln und zarten Berganemonen.
Bergtour_2013 010 Beobachten konnte man  auch die heimische Tierwelt – oben am Grat und in den Felshängen: grazile Gamsböcke. Murmeltiere dagegen konnten wir an ihren piepsigen Lauten als ständige Begleiter nur erahnen. Trotz der langen, anspruchsvollen Tour, die große Aufmerksamkeit und Trittfestigkeit erforderte, genoss die Wandergruppe die Stille der Bergwelt und malerisch-felsige Landschaft, die später in beweidete Almwiesen überging.
Es herrschte eine hervorragende Stimmung unter den Beteiligten, auch wenn alle im Laufe des Nachmittags – spätestens bei der Ankunft in Hinterstein gegen 16.30 Uhr – mit mehr oder weniger „schweren“ Füßen zu kämpfen hatten. Die Gewissheit jedoch, über 1000 Höhenmeter bei trockenem Wetter und grandiosen Eindrücken in einer wunderbaren Bergwelt bewältigt zu haben, sorgte für eine satte Zufriedenheit und zugleich entspannte Atmosphäre, als man später bei der Heimfahrt im Bahnabteil wieder wohlig die Beine ausstreckte, und bereits wieder neue Herausforderungen plante…

Schreiben Sie einen Kommentar

Copyright © 2020 LandFrauen Schorndorf